Twitter hilft beim Ausdrücken der Zigarette
lol 5
wow 5
crazy 5
sweet 5
traurig 1
fail 1

Wer künftig nicht mehr Zigaretten qualmend durchs Leben gehen will, sollte darüber twittern. Soziale Online-Netzwerke bieten für Neo-Nichtraucher so viel Rückhalt, dass sie ihre guten Vorsätze leichter einhalten können. Das haben Forscher der Paul Merage School of Business der University of California, Irvine http://merage.uci.edu herausgefunden. „Die Twitter-Umgebung hat eine Art Partydynamik entwickelt“, meint Studienautorin und ..

Zusammenfassung 3.7 good
lol 0
wow 0
crazy 0
sweet 0
traurig 0
fail 0
Zusammenfassende Bewertung von Benutzer Marks. Legen Sie eigene Marken für diesen Artikel können - klicken Sie einfach auf die Sterne über und drücke "Accept".
Akzeptieren
Zusammenfassung 0.0 bad

Twitter hilft beim Ausdrücken der Zigarette

Wer künftig nicht mehr Zigaretten qualmend durchs Leben gehen will, sollte darüber twittern. Soziale Online-Netzwerke bieten für Neo-Nichtraucher so viel Rückhalt, dass sie ihre guten Vorsätze leichter einhalten können. Das haben Forscher der Paul Merage School of Business der University of California, Irvine http://merage.uci.edu herausgefunden.

„Die Twitter-Umgebung hat eine Art Partydynamik entwickelt“, meint Studienautorin und Marketing-Professorin Cornelia Pechmann. „Für Gesellschaftsraucher ist das besonders wichtig.“ Gegenseitige Unterstützung und Ratschläge, Verantwortungsbewusstsein für die eigenen Handlungen, aber auch die Möglichkeit, über Erfolge zu prahlen, präsentieren sich im Netz.

Tweet2Quit fördert Rauchfreiheit

20 Personen wurden rekrutiert, um an der Gruppe Tweet2Quit teilzunehmen. Tatsächlich engagierten sich 78 Prozent in der Gruppe, durchschnittlich sendeten die Nutzer 72 Tweets pro Person. Automatische Nachrichten von Beratern wurden ebenfalls eingesetzt, so Pechmann: „Die Nachrichten, die zwei Mal am Tag ausgesendet wurden, ermutigten die Menschen, mit ihren Gruppenmitgliedern zu twittern, was die Verantwortung für den Rauchstopp erhöhte.“

In diesem ersten Durchlauf hörten 42 Prozent der Teilnehmer mit dem Rauchen auf. Auf Basis dieses Experiments wurde ein zweites mit verbesserten Bedingungen durchgeführt. Dabei wurden auch kostenlose Nikotinpflaster verschenkt. Zudem wurden die User aufgefordert, mindestens ein Mal pro Tag zu twittern. 75 Prozent der Raucher ist dadurch der Weg in ein zigarettenfreies Leben geglückt.

Verwandte Themen

Verwandte Beiträge

Paid Content – Immer mehr Inhalte mit wenig Zahlungsbereitschaft

Paid Content - Immer mehr Inhalte mit wenig Zahlungsbereitschaft

Jüngst springt der wohl bekannteste Boulevard Verleger Wolfgang Fellner mit seinem Online Ableger oe24.at auf den Zug bezahlter Inhalte auf. Für monatlich rund 10 Euro und 24 Monate vertragliche Bindung erhält man ein Billig Smartphone von Samsung. Nach zwei Jahren hat man rund 240 Euro für...

Corona Virus: Wenn Kinder Langeweile spüren

Corona Virus: Wenn Kinder Langeweile spüren

Kinder brauchen sie, die vielen Strukturen, Beschäftigungen und das Fordern und Fördern, weiß Kinder- und Jugendpsychologe Rolf Wegensheit. In Zeiten wie diesen bekommen erzieherische Strukturen neue Bedeutung. Das Fordern der Einhaltung von Grenzen, und das Fördern der Individuen Fähigkeiten...

Ostern mit der Deutschen Bahn

Ostern mit der Deutschen Bahn

Klimaschutz ist angesagt. Man soll mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Deren Strom kommt aus der Luft, der Abrieb der Metallräder auf Metallschienen erzeugt garantiert keinen Feinstaub. So sind auch die Züge der Deutschen Bahn ausgebucht. Das Wetter verspricht Sonne, viele Deutsche...