Terror? Bei uns nicht!

Terror? Bei uns nicht!

Zwrei angebliche Unfälle gaben den Behörden nichts zu denken. Denn eines ist klar: ist die Insel der Seligen, Terroranschläge gibt es nur woanders.

Fall eins: Ein PKW verirrt sich angeblich in einen Straßenbahntunnel in . Bleibt auf den Schienen liegen. Das Auto wird geborgen. Keiner fragt, warum, wieso, keiner denkt den logischen nächsten Schritt weiter.

Fall zwei: Ein Auto – ein Kleinwagen sogar – rast in eine Kaserne in Salzburg. Durchschlägt ein Gittertor, durchschlägt einen Schranken, bleibt erst dann liegen. Was sind Absicherungen und Bewachung wert? Keiner der Wachsoldaten reagierte.

Was wäre, wenn? Wären diese Autos mit Sprengstoff bestückt gewesen, wären im Fall eins wichtige Verkehrsverbindungen in Wien auf einen Schlag lahmgelegt worden, mit wahrscheinlich zahlreichen zivilen Opfern. Wäre im Fall zwei eine Kaserne des österreichischen Bundesheeres schwer getroffen worden, mit einer Anzahl toter Soldaten.

Die österreichischen Behörden könnten sicher sein – hätten sie es realisiert – dass diese angeblichen Unfälle sehr genau beobachtet und ausgewertet wurden. So leicht ist es, in Österreich ein Auto an ein bestimmtes Ziel zu bringen.

und BVT werden dafür bezahlt, auch den nächsten Schritte weiterzudenken. Was wäre, wenn? Können sie das nicht, sieht es um die Sicherheit in Österreich sehr schlecht aus.

Verwandte Themen

Verwandte Beiträge

LR Health & Beauty: Beendigung Partnerschaft endet im Fiakso

LR Health & Beauty: Beendigung Partnerschaft endet im Fiakso

LR Health & Beauty steht an sich für hochpreisige Nahrungsergänzungsmittel um den Rohstoff Aloe Vera. In einer selbstständigen Vertriebsstruktur vertreibt das Unternehmen LR Health & Beauty mit Sitz in Innsbruck nebst anderen EU Ländern seine zumeist aus den USA oder Deutschland...

Facebook sei Dank: Sex-Täter gratuliert Opfer

Facebook sei Dank: Sex-Täter gratuliert Opfer

Die Vielfalt der Möglichkeiten sozialer Netzwerke ist schier unendlich. Nicht nur die Vorzüge des Datensammelns für die Betreiber trifft den Kern des Nutzens. Vielmehr gebrauchen Sexualstraftäter soziale Netzwerke wie Facebook für ganz persönliche perfide Zwecke, wenngleich Facebook in seinen...

Exportverbot für Schutzmasken?

Exportverbot für Schutzmasken?

Gibt es in der Europäischen Union ein Exportverbot für Schutzmasken? Ein bekannter politischer Aktivist, Vorsitzender des Vereins Initiative Soziales Österreich, musste eine bedauerliche Erfahrung machen. Reinhold F. wollte einen Brief zu Freunden in der Schweiz schicken. Darin befanden sich...