Pietätlose Polizei

Pietätlose Polizei

Ein Mann erleidet einen Herzanfall. Seine Frau ruft den Notarzt. Der stellt nur mehr das Ableben fest. Laut Totenbeschauarzt war es eine natürliche Todesursache. Das kann jeden Tag vorkommen, jeden treffen.

Aber was passiert in Wien? Die durchsucht die Wohnung, findet und beschlagnahmt Waffen. Fast alle Waffen waren legal registriert, teilweise handelte es sich vermutlich um Schreckschusswaffen. Der Mann war eben Sammler. Beim Sammeln geht es nicht um das Anhäufen von Gegenständen, es geht um die Systematik, um das Sortieren, um das Einordnen. Die Frau hätte ohnedies die Pflicht gehabt, die Waffen nach dem Ableben der Behörde zu übergeben.

Warum der Polizeieinsatz? Der Verstorbene war kein Krimineller, kein Terrorist, für eine Hausdurchsuchung gab es weder einen Grund noch einen Auftrag. Da die Waffen registriert waren, musste die Polizei auch die Aufbewahrung regelmäßig nachgeprüft haben. Pech für die Polizei: Der Verstorbene kann auch nicht einmal mehr angezeigt werden.

Ausländer, die sich mit falschen Angaben Asyl erschlichen, laufen in der Öffentlichkeit mit Maschinenpistolen, Pistolen, Messern herum, attackieren Einheimische. Ihnen passiert nichts, sie werden auf freien Fuß gesetzt, ihnen droht maximal eine bedingte Strafe – und danach das Bleiberecht, als Belohnung.

Übergriffe der Polizei gegen Tote sind nicht nur pietätlos, sie erinnern auch an DDR-Methoden. Bis heute verweigert die Polizei eine Stellungnahme zu der illegalen Hausdurchsuchung, bei einem – legal – Verstorbenen.

Verwandte Themen

Verwandte Beiträge

LR Health & Beauty: Beendigung Partnerschaft endet im Fiakso

LR Health & Beauty: Beendigung Partnerschaft endet im Fiakso

LR Health & Beauty steht an sich für hochpreisige Nahrungsergänzungsmittel um den Rohstoff Aloe Vera. In einer selbstständigen Vertriebsstruktur vertreibt das Unternehmen LR Health & Beauty mit Sitz in Innsbruck nebst anderen EU Ländern seine zumeist aus den USA oder Deutschland...

Facebook sei Dank: Sex-Täter gratuliert Opfer

Facebook sei Dank: Sex-Täter gratuliert Opfer

Die Vielfalt der Möglichkeiten sozialer Netzwerke ist schier unendlich. Nicht nur die Vorzüge des Datensammelns für die Betreiber trifft den Kern des Nutzens. Vielmehr gebrauchen Sexualstraftäter soziale Netzwerke wie Facebook für ganz persönliche perfide Zwecke, wenngleich Facebook in seinen...

Exportverbot für Schutzmasken?

Exportverbot für Schutzmasken?

Gibt es in der Europäischen Union ein Exportverbot für Schutzmasken? Ein bekannter politischer Aktivist, Vorsitzender des Vereins Initiative Soziales Österreich, musste eine bedauerliche Erfahrung machen. Reinhold F. wollte einen Brief zu Freunden in der Schweiz schicken. Darin befanden sich...