Corona Virus: Wenn Kinder Langeweile spüren

Corona Virus: Wenn Kinder Langeweile spüren

Kinder brauchen sie, die vielen Strukturen, Beschäftigungen und das Fordern und Fördern, weiß Kinder- und Jugendpsychologe Rolf Wegensheit. In Zeiten wie diesen bekommen erzieherische Strukturen neue Bedeutung. Das Fordern der Einhaltung von Grenzen, und das Fördern der Individuen Fähigkeiten in Interaktion mit den Eltern, lässt gerade jetzt neue Herausforderungen spüren.

An sich wären die eigenen Sprösslinge zu dieser Zeit in Schule oder Kindergarten, und für die Großen kommt das Thema Zentralmatura immer näher. Stattdessen sind Schulen geschlossen und über die Matura müssen Heranwachsende frühestens im April nachdenken.

In den eigenen vier Wänden kann die Zeit im Schneckentempo vergehen, und das gilt für Klein wie für Groß. Egal wie als die eigenen Sprösslinge sind, ob gerade einmal 3, 8, 10, 12 oder schon 14 oder 15, und noch älter. Grundlegendes Handwerkszeug erleichtert den Eltern gerade jetzt den Umgang mit der Herausforderung zwischen Home Office und Kindererziehung noch die Ruhe zu bewahren.

Rolf Wegensheit hat es in seiner Arbeit Tag ein und Tag aus mit Herausforderungen zu tun, konfrontiert mit den Verhaltensauffälligkeiten der gesellschaftlichen Moderne, und vielen Eltern die mit oder ohne dem Thema Corona Virus erzieherisch überfordert sind.

Umso mehr sollten Klassiker helfen, das harmonische Familienleben in Schach zu halten und positiv Wirkung zu entfalten. Gut bedient ist man, wenn die Zeiten zum Aufstehen und zum Schlafen gehen beibehalten werden. Auch sonst sind klassische Erziehungstipps gefragt, denn weder dient ein Fernseher als Einschlafhilfe noch bringt es Entspannung, wenn die eigenen Kinder nicht wissen wann der Tag endet, oder gar beginnt.

Einige Eltern stecken ihre Kids deshalb schon zum Abendessen in die Nachtwäsche, oder sind bei früh morgendlichen Zeremonien nicht zimperlich. Letzteres sollte weder im eigentlichen Alltag noch jetzt Bestandteil jedes Erziehungsstils sein.

Viele Kinder sind mit Hausübungen aus der Schule versorgt, oder erhalten während der schulischen Zwangspause Lernmaterialien online. Wie beim Home Schooling auch, sind Eltern gefragt nach diesem Vorbild in einem strukturellen Tagesablauf den eigenen Kindern die gewohnte Routine zu geben.

Wenig Sinn macht es, wenn unerschöpflich Lernstoff aufgenommen werden soll, der entlüftende Ausgleich aber fehlt. Deshalb sollte erst der schwierigste Lernstoff behandelt, dann mit Setzen von Pausen auch nicht auf die Erholung der Kinder vergessen werden.

Viele Eltern plagt die Ungewissheit wie TV, Smartphone, Tablet oder Spielekonsole in dieser Zeit verbannt werden könnten. Hier gehen Eltern mit gutem Beispiel voran, und der erzieherische Prozess sollte früher oder später doch beginnen. Lernen Kinder den Umgang mit der heutigen , gewinnt der pädagogische Mehrwert, wie Wegensheit gegenüber Blitznews ergänzt.

Verwandte Themen

Verwandte Beiträge

Ostern mit der Deutschen Bahn

Ostern mit der Deutschen Bahn

Klimaschutz ist angesagt. Man soll mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Deren Strom kommt aus der Luft, der Abrieb der Metallräder auf Metallschienen erzeugt garantiert keinen Feinstaub. So sind auch die Züge der Deutschen Bahn ausgebucht. Das Wetter verspricht Sonne, viele Deutsche...

Muslimbruder verurteilt

Muslimbruder verurteilt

Vor dem Landesgericht für Strafsachen in Wien kam es zu einem lange erwarteten Verfahren. Der aus mehreren Medien bekannte Journalist Amer Albayati war von dem aus Ägypten stammenden Muslimbruder Ibrahin Ali im Internet grob angegriffen und beleidigt worden, und hatte gegen Ali eine Anklage...

Nach 25 Jahren: Sender RTL bleibt explosiv

Nach 25 Jahren: Sender RTL bleibt explosiv

Bewegend, aktuell und nah am Zuschauer - das sind die Geschichten, mit denen "Explosiv" Pionierarbeit im deutschen Fernsehen geleistet hat. In über 6.000 Beiträgen beweist Deutschlands erstes und erfolgreichstes tägliches Boulevardmagazin, wie Vielfältigkeit gut gemachtes Boulevardfernsehen ist...